Die neue Campusbrücke

Die Campusbrücke

Physische Verbindung des Bildungscampus

Am Donnerstag, den 1. Juni 2017, fand nach einjähriger Bauzeit die feierliche Einweihung der neuen Campusbrücke statt, die als wichtiger Meilenstein im Wachstumsprozess des gesamten Bildungscampus gilt. Der symbolische Charakter, der hinter dem Brückenbau steckt, ist von großer Bedeutung für alle auf dem Campus angesiedelten Bildungseinrichtungen, die ab sofort von der Brücke profitieren. Noch bis zuletzt, mussten die Studierenden und Mitarbeiter den Umweg zurücklegen, jetzt können sie ganz bequem die 125 Meter lange Campusbrücke nutzen. Die rund 280 Tonnen schwere Verbindung stellt vor allem kurze Wegbeziehungen und ganz neue Möglichkeiten da. Bei der Eröffnung bezeichnete man die Brücke als „wichtigen Schritt, alle Bildungseinrichtungen miteinander zu verbinden und aus den beiden Campus eine geschlossene Einheit des Hochschulangebots am Standort Heilbronn zu schaffen“.  Besonderer Dank galt dem verantwortlichen Architekten Achim Söding sowie der Projektleiterin Heike Urfer.

Die Aula

Glanzstück in Kongressqualität

Der repräsentative Neubau ist Teil des Bildungscampus West und steht neben den teilweise öffentlichen Veranstaltungen der Institutionen auch externen Interessenten zur Verfügung. Ein großzügiges Foyer empfängt die Besucher. Der Saal bietet Platz für bis zu 550 Gäste. Modernste technische Ausstattung sowie Flexibilität in der Raumaufteilung bieten individuelle Nutzungsmöglichkeiten. 

aim Akademie

Spass an der Bildung. Auf neuen Wegen.

Als gemeinnützige Weiterbildungseinrichtung hat die Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gemeinnützige GmbH – kurz: aim – von ihren Gesellschaftern den Auftrag erhalten, die Bildung, insbesondere in den Bereichen Krippe, Kindergarten und Schule, zu stärken. Die aim wird finanziell von der Dieter Schwarz Stiftung unterstützt, so dass sie ihre Qualifizierungsmaßnahmen weitgehend kostenfrei für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anbieten kann. Bei der Konzeption der Programme steht nicht nur der innovative – moderne und erfolgversprechende – Charakter der Maßnahmen im Vordergrund, sondern vor allem ihre nachhaltige Wirkung. Erfolgreich zu arbeiten, bedeutet für die aim, ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer so zu unterstützen, dass sie ihre Erfahrungen und Kompetenzen gewinnbringend für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen einsetzen können. Die Förderung einer neuen Lehr- und Lernkultur, die die Entwicklung individueller Stärken unterstützt und konstruktiv mit Schwächen und Fehlern umgeht – das ist das erklärte Ziel der Arbeit der aim.

Das komfortable Parkhaus direkt am Bildungscampus West.

Bildungscampus

Parkhaus Bildungscampus West

Das rasche Wachstum des Bildungscampus macht es notwendig, auch für genügend Stellplätze für Studierende, Dozenten und weitere Besucher des Bildungscampus Sorge zu tragen. Aus diesem Grund entstand im Zuge der Erweiterung des Campus nach Westen unweit des Europaplatzes in der Weipertstraße ein weiteres Parkhaus mit 520 Stellplätzen.